Frühstück

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

0 comments

Hallo, ihr Lieben!

Für alle Topfen-Liebhaber unter euch habe ich heute ein feines, gesundes Frühstück: Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes. Weil ich weiß, dass ich auch einige deutsche Leser habe, sei hier kurz klar gestellt: Unser Topfen ist euer Quark – zumindest fast. Quark ist ein bisschen weicher und cremiger als Topfen und schmeckt weniger intensiv, aber was Rezepte betrifft, ist dieser Unterschied in aller Regel vernachlässigbar.

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes
Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

Topfen ist bei mir ein Grundnahrungsmittel. Er füllt diese Rolle sogar noch eher aus als Brot. Wie ihr vielleicht wisst, bin ich eine Süße, und da ich wohl kaum jeden Abend ein Nutellabrot (oder zwei) essen kann, gibt es zum Abendessen oft – sehr oft – eine Creme aus Magertopfen und Joghurt, mit Mineralwasser und Proteinpulver. Dazu etwas Müsli und viel Obst. Ich liebe es!
Nebenbei bemerkt ist Topfen nicht nur köstlich, sondern auch eiweißreich, mit ein Grund, warum ich ihn in großen Mengen esse.

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

Die Extraportion Eiweiß…

… und was es damit auf sich hat.


Um die Extraportion Proteine geht es auch wieder einmal im heutigen Rezept. Da darf der Topfen mal bei Pancakes mitmischen und ergibt zusammen mit Proteinpulver eine schöne und äußerst leckere Eiweißbombe – für den perfekten, energiegeladenen Start in den Tag. Egal ob ein Training ansteht oder nicht. Wir sind ja für gewöhnlich alle von früh bis spät eingespannt, und das verlangt uns jede Menge Energie ab. Proteine sind für den Körper genauso unerlässlich wie Kohlenhydrate und Fett. Es besteht also auch für Nicht-Sportler überhaupt kein Grund, sich mal an Protein-Pancakes heranzuwagen. Hier gibt es übrigens auch noch eine andere Variante.

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

Vielleicht noch ein paar Worte zu Proteinpulver: Weil es in letzter Zeit häufig in meinen Rezepten auftaucht, habt ihr euch vielleicht mal gefragt, ob man das denn braucht. Nun ja, “brauchen” ist immer relativ. Was man definitiv braucht, ist eine gewisse Menge Eiweiß, die man dem Körper täglich gibt. Der Eiweißbedarf hängt von verschiedenen Faktoren ab (Alter, Alltagsaktivität, Gewicht etc.) und lässt sich leicht ausrechnen. Schafft man es, den täglichen Eiweißbedarf durch die “normale” Nahrung zu decken, besteht kein Handlungsbedarf. Schafft man das nicht (etwa weil man vegan oder vegetarisch lebt oder eben rein aus Vorliebe wenig eiweißreiche Lebensmittel zu sich nimmt), sollte man gezielt darauf achten, zusätzliches Eiweiß zu sich zu nehmen. Dafür bietet sich natürlich Proteinpulver an, das entweder als Shake getrunken oder in Rezepte integriert werden kann. Letzteres mache ich besonders gern. 🙂
Nicht zuletzt hilft Proteinpulver auch beim Verzicht auf Zucker, weil es eben bereits süß ist.

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

So, das war eine kurze Lektion zum Thema Proteine. Jetzt wird es aber Zeit für’s Rezept, nicht wahr? 🙂 Es ist wirklich eine einfache Sache. Ihr braucht weder viele Zutaten noch viel Zeit. Nehmt frische Beeren, wenn sie Saison haben, was ja gerade leider nicht der Fall ist. Also seid froh, dass es TK-Beeren gibt, damit ihr keine Beeren aus Südamerika (absolut absurd, oder?) kaufen “müsst”. Beeren passen zu diesen Pancakes nämlich am besten.

Lasst es euch schmecken und startet durch!

Alles Liebe
Sarah

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

Langer Name, großer Genuss, ganz viel Power. 

Gericht Frühstück
Küche Fitness Food, Gesund
Schlagwörter Pancakes
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 1
kcal pro Portion 497 kcal
Autorin Sarah

Zutaten

Für die Pancakes

  • 60 g Heidelbeeren (frisch oder TK)
  • 125 g Magertopfen
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 20 g Dinkelmehl
  • 30 g Vanille-Proteinpulver
  • ½ TL Backpulver
  • 1 TL Blueberry Oatmeal Spice von Just Spices {unbezahlte Werbung}
  • 2 EL Puder-Xucker
  • 1 TL Kokosöl zum Braten

Toppings

  • 1 Handvoll Beeren
  • Puder-Xucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Mehl, Proteinpulver, Backpulver und Puder-Xucker vermischen.

  2. Topfen, Milch und Ei glattrühren.

  3. Die Mehl-Proteinpulver-Mischung einrühren. Heidelbeeren und Blueberry Oatmeal Spice (optional) unterheben.

  4. In einer Pfanne Kokosöl schmelzen. Pro Pancake 2-3 EL Teig in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze backen und wenden, wenn die Unterseite Farbe annimmt.

  5. Die Pancakes auf einen Teller geben und mit Beeren garnieren. Etwas Puder-Xucker darübersieben. 

Anmerkungen

Nährwerte: 497 kcal | 38,2 g KH | 52,0 g EW | 17,6 g F

Heidelbeer-Topfen-Protein-Pancakes

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*