Weihnachten

Nougatstangerl

0 comments

Liebe Genuss-Leser,

heute zeige ich euch meine Lieblingsweihnachtskekse. So sehr ich Jahr für Jahr die Klassiker wie Nussecken und Linzer Augen hochleben lasse, habe ich im vergangenen Advent doch mein Herz an die Nougatstangerl verloren. Ich liebe Nougat genauso sehr wie Schokolade, müsst ihr wissen, und diese feinen Stangerl sind wirklich ein Genussmoment der ganz besonderen Art.

Ich will mich aber nicht mit fremden Lorbeeren schmücken. Das Rezept ist nicht von mir, sondern aus einem der beiden Bücher, auf die ich setze, wenn ich auf der Suche nach Keksideen bin. Es heißt Die besten Weihnachtskekse und ist von der südsteirischen Bäuerin Johanna Aust. Dass ich das Rezept hier teile, ist unbezahlte Werbung oder – schöner formuliert – ein Herzensanliegen, denn das Buch ist einfach wunderbar: so liebevoll gestaltet und so umfassend (100 Rezepte!), dass ich bestimmt nicht lange genug leben werde, um alle Kekse auszuprobieren. 

Ihr könnt euch das Buch hier ansehen, und ich zeige euch gleich das Rezept für die Nougatstangerl. Eins zu eins so wie im Buch habe ich es nicht geschrieben, aber die Zutaten sind gleich.
Ich habe ohnehin ein Faible für gespritztes Gebäck, weil ich die Form so schön finde. Wenn dann auch noch Nüsse und Nougat ins Spiel kommen, ist es um mich geschehen. Das Nougat kommt als köstliche Füllung zwischen die beiden hauchzarten Gebäckhälften, und zum Schluss werden die Stangerl in weiße Kuvertüre getunkt. Ganz, ganz großer Genussmoment – nicht verpassen! 🙂

Alles Liebe
Sarah

Nougatstangerl

Meine Lieblinge im Advent, aus dem Buch “Die besten Weihnachtskekse” von Johanna Aust

Gericht Weihnachtskekse
Küche Backen
Schlagwörter Nougat, Spritzgebäck
Zubereitungszeit 1 Stunde
Koch-/Backzeit 9 Minuten
Gesamtdauer 1 Stunde 9 Minuten
Portionen 45 Stück
Autorin Sarah

Zutaten

Für den Teig

  • 230 g weiche Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 3 Dotter
  • 220 g glattes Weizenmehl
  • 120 g geriebene und geröstete Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 40 g Kakaopulver
  • etwas Milch

Zum Füllen und Tunken

  • Haselnussnougat
  • weiße Kuvertüre

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.

  2. Mehl, Nüsse, Backpulver, Zimt und Kakaopulver vermischen.

  3. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker sehr cremig rühren.

  4. Dotter nach und nach einrühren.

  5. Die Mehlmischung einrühren.

  6. Den Teig in einen Dressiersack mit Sterntülle (8 mm) füllen und gleichmäßige Stangerl auf das Blech dressieren. Rasch arbeiten!

  7. Die Stangerl ca. 9 Minuten auf Sicht backen. Gut aufpassen! Sie dürfen nicht zu lange im Ofen sein, weil der Kakao sonst bitter wird. 

  8. Wenn die Stangerl ausgekühlt sind, den Nougat über dem Wasserbad schmelzen und je zwei Stangerl damit zusammensetzen.

  9. Die Kuvertüre ebenfalls schmelzen und die Stangerl an beiden Enden eintunken. Auf Backpapier zum Trocknen ablegen. 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*