Süßspeisen

Apfelstrudel mit Nougatsauce

0 comments

Hallo, ihr Lieben!

Kaum ein Rezept hat bei mir eine so lange Entstehungsgeschichte wie der Apfelstrudel. Wenn meine Schwester und ich nach der Schule zu Oma Mittagessen gehen durften und wussten, dass es Apfelstrudel geben würde, lief mir in der letzten Schulstunde schon das Wasser im Munde zusammen.

Omas Apfelstrudel – ein unerreichbares Küchenwunder. Oder? Nach unzähligen aufgerissenen Strudeln oder solchen, bei denen der Teig nicht so schmeckte wie er sollte oder die Füllung irgendwie nicht passte, nach großmütterlicher Beratung, wie man mit einem Strudelteig am besten umspringt (zuerst recht forsch, dann ganz vorsichtig), habe ich es endlich geschafft, einen Apfelstrudel zu machen, der perfekt aussah und traumhaft schmeckte – fast genau so wie bei Oma. Den Teig mache ich wie sie, die Füllung aber nach Wiener Art.

Wiener Art? Das heißt, dass zu den Äpfeln Brösel, Rosinen, Zimt, Zucker, ein bisschen geriebene Nüsse und Sauerrahm kommen. Das ergibt die perfekte, weiche und fruchtige Apfelstrudelfüllung, die weithin bekannt, und ich würde sogar sagen berühmt ist. Genau wie der Strudelteig, eine ausgefuchste Sache, für die man gute Nerven braucht – zumindest bis eine gewisse Routine eingekehrt ist, was bei mir zum Glück endlich der Fall ist.

Ganz und gar nicht Wiener Art ist die Nougatsauce. Die entstand eher mehr aus der Not heraus, weil ich keine Vanilleschote im Haus hatte. Dass ich kein Nougat habe, grenzt aber an Unmöglichkeit. Also habe ich kurzerhand eine Nougatsauce kreiert, und die war richtig lecker.

Wer sich ganz ans Original halten möchte, kann aber natürlich eine Vanillesacue zum Apfelstrudel machen.

So, und jetzt verrate ich euch mein Geheimrezept, das ab sofort nicht mehr geheim ist. 😉

Gutes Gelingen!
Eure Sarah

Apfelstrudel mit Nougatsauce

Der österreichische Klassiker: Ein perfekter Apfelstrudel lindert Liebeskummer, vertreibt Zorn und sorgt für Genuss-Seufzer.

Gericht Süßspeise
Küche Österreich
Schlagwörter Strudel
Zubereitungszeit 1 Stunde
Koch-/Backzeit 1 Stunde
Ruhezeit (Teig) 45 Minuten
Gesamtdauer 2 Stunden 30 Minuten
Portionen 4
Autorin Sarah

Zutaten

Für den Strudelteig

  • 250 g glattes Weizenmehl (plus etwas mehr zum Ausziehen)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 2 EL Pflanzenöl (plus etwas mehr zum Bestreichen)
  • 75 ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung

  • 1 kg süß-säuerliche Äpfel z.B. Elstar, Topaz, Arlet
  • 50 g Brösel
  • 25 g Butter
  • 3 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL geriebene Walnüsse
  • 125 g Sauerrahm (glatt gerührt)

Außerdem

  • 50 g geschmolzene Butter zum Bestreichen
  • Staubzucker zum Bestreuen

Für die Nougatsauce

  • 400 ml Milch
  • 100 ml Schlagobers
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 4 Eidotter
  • 100 g Haselnussnougat (gehackt)

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Strudelteig vermischen, zu einem Teig kneten und sorgfältig abschlagen. Den Teig in eine Schüssel legen, großzügig mit Öl bestreichen und zugedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 45 Minuten ruhen lassen.

  2. Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.

  3. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Brösel einrühren und goldbraun rösten.

  4. Die Äpfel schälen und blättrig schneiden.

  5. Brösel, Äpfel, Rosinen, geriebene Walnüsse, Zucker und Zimt in einer großen Schüssel vermischen.

  6. Ein großes Tuch auf einem Tisch ausbreiten und mit Mehl bestreuen. Den Strudelteig darauflegen und ca. 0,5 cm dick ausrollen. Dann mit leicht bemehlten Händen darunterfahren und den Teig von der Mitte nach außen zu einem papierdünnen Rechteck ausziehen.

  7. Den Teig mit geschmolzener Butter beträufeln. Die Füllung auf zwei Dritteln des Teiges nahe am Rand verteilen. Den Sauerrahm daraufgeben. Den Strudel durch Anheben des Tuches aufrollen und auf das Backblech befördern.

  8. Den Strudel mit der Hälfte der geschmolzenen Butter bestreichen und 50-60 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Nach der Hälfte der Backzeit mit der restlichen Butter bestreichen.

  9. Für die Nougatsauce Milch und Schlagobers gemeinsam aufkochen. Vom Herd nehmen, den Zucker und dann die Eidotter einrühren. Noch einmal kurz aufkochen.

  10. Den Nougat in der Flüssigkeit schmelzen lassen und einrühren. Die Sauce durch ein feines Sieb passieren und überkühlen lassen.

  11. Den Apfelstrudel nach der Backzeit leicht abkühlen lassen, in Stücke schneiden und mit Staubzucker bestreuen. Mit der Nougatsauce servieren.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*